Bewerbungsaufruf an alle Künstler*innen des Münsterlandes!

Liebe Künstlerinnen, liebe Künstler,

das KünstlerinnenForum MünsterLand e.V. (KFM) plant – nach 2011 und 2016 – für das Jahr 2021 die Fortführung der Kunstprojekt-Reihe KunstOrt MünsterLand unter dem Titel:

KunstOrt MünsterLand | 2021 > VIELFALT

Alle Künstlerinnen und Künstler mit Wohnort in Münster und den Kreisen Borken, Coesfeld, Warendorf und Steinfurt sowie alle Künstlerinnen des KFM sind eingeladen, sich mit künstlerischen Arbeiten um eine Teilnahme an unserem Projekt zu bewerben. Die Idee: Vielfalt Kunst trifft Vielfalt Münsterland Mit unverwechselbarer kultureller, ökologischer und ökonomischer Vielfalt bietet das Münsterland reichhaltige Inspiration und Energie für künstlerisches Schaffen. Hier knüpft unser Kunst-Projekt mit diesen thematischen Schwerpunkten an: - Vielfalt im kulturellen Miteinander - Vielfalt in Ökologie - Vielfalt im Strukturwandel

Bereits in 2020 geben drei Veranstaltungen Information und Inspiration für die kreative thematische Arbeit der Künstlerinnen und Künstler, die sich bewerben möchten. Zum Beispiel der Workshop „Kulturlandschaft Westmünsterland“ am 7. April 2020 im kult Westmünsterland in Vreden.

In 2021 werden dann die von einer Jury ausgewählten künstlerischen Arbeiten in vier Ausstellungen an vier Orten des Münsterlands präsentiert. Selbstverständlich bietet > VIELFALT ein Künstler-Honorar sowie Leistungen wie Pressearbeit und Projekt-Dokumentation, Homepage und Katalog.

Liebe Künstlerinnen und Künstler, für das Gelingen dieses ambitionierten Projektes brauchen wir euch und eure sprudelnde Kreativität! Lasst euch anregen von einer überaus interessanten Thematik und bewerbt euch mit euren vielen und vielfältigen künstlerischen Ideen.

Alle Informationen und die Ausschreibungsunterlagen unter www.kunstort-muensterland.de/ausschreibung-2021/

KunstOrt MünsterLand | 2021 wird gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, die LWL-Kulturstiftung, die Regionale Kulturpolitik NRW